Erreichbarkeit

Als Hartz-4-Bezieher muss man für das Jobcenter erreichbar sein. Das bedeutet, dass man grundsätzlich täglich erreichbar sein muss.

Mit Zustimmung des Jobcenters kann man 3 Wochen pro Jahr verreisen, ohne dass der Hartz-4-Bezug unterbrochen wird. Ist man Schüler oder hat man eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, so gilt diese 3-Wochen-Regel nicht. Dennoch muss man das Jobcenter über Abwesenheiten unterrichten.

Weitere 3 Wochen Abwesenheit stehen Hartz-4-Beziehern für Tätigkeiten im Zusammenhang mit einem Ehrenamt oder bei der Teilnahme an staatlichen, kirchlichen oder gewerkschaftlichen Bildungsveranstaltungen. Allerdings muss man bei letzteren postalische erreichbar sein und sich vorab verpflichten, ggf. die Teilnahme zum Zweck der beruflichen Wiedereingliederung zu beenden.

War man weg, muss man sich anschließend persönlich beim Jobcenter zurückmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2017 Für soziales Leben e.V.

Impressum | Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: